Drehpunkt mit Bryce bei Objekten oder Objektteilen festlegen
Das Tutorial als geziptes .pdf herunterladen

 

Wie bestimme ich bei Objekten oder Objektteilen den Drehpunkt?
Als beispiel den Deckel einer Mülltonne, die nur als untexturiertes .3ds vorliegt.

 

1. Wir laden das Objekt (die Mülltonne)

2. Bei vielen Objekten ist es oft noch nötig sie zuerst einmal zu Glätten, damit die runden Teile auch wirklich rund sind! Dazu klicken wir auf das 'E' neben dem markierten Objekt (1) und ziehen mit der Maus den Schieber links im nun erschienenen Fenster nach oben (2). Dann klicken wir auf die glatte Kugel (3) um das Glätten durch zu führen.

3. Danach geben wir der Tonne erst einmal eine Textur. Dazu klicken wir auf das 'M' neben der Markierung...


...und suchen uns dann im Materialeditor was passendes aus.


4. Nun müssen wir erst einmal die bestehende Gruppierung des Gesamtobjektes mit einem Klick auf das 'U' auflösen.


5. Jetzt brauchen wir erst einmal alles, was zu dem Teil des Objektes gehören soll, der am Ende drehbar sein soll. Um diese Einzelteile auszuwählen gibt es zwei Möglichkeiten. Zuerst müssen wir durch einen Klick irgendwo im Arbeitsfenster die bestehende Markierung aufheben.
Dann haben wir...

...Möglichkeit 1:
Wenn wir mit gedrückter 'Strg'-Taste auf einen Punkt im Arbeitsfenster klicken erhalten wir ein Kontextmenü, in dem alle Teile aufgelistet sind, die unter diesem Punkt liegen. Daraus wählen wir unser erstes Teil aus und klicken wieder mit gedrückter 'Strg'-Taste. Wenn wir nun die Großbuchstabentaste gedrückt halten und das nächste Teil auswählen, wird dieses der Auswahl hinzugefügt. Das Wechselspielchen mit 'Strg'-Taste und Großbuchstabentaste machen wir so lange, bis wir alle gewünschten Teile markiert haben. Um aus der Auswahl ein eventuell fälschlicherweise markiertes Teil wieder zu entfernen markieren wir das, im Kontextmenü schon abgehakte Teil noch einmal mit gedrückter Großbuchstabentaste und es wird wieder demarkiert.

 

...Möglichkeit 2:
Dazu müssen wir zuerst sicherstellen, daß wir unten rechts nicht die Zeitleiste angezeigt bekommen...

...sondern die Objektauswahlleiste. Dazu klicken wir auf die Gitterkugel, die ganz unten rechts in der Ecke ist.
In der Objektauswahlleiste klicken wir dann auf den kleinen, im Screenshot markierten, Pfeil.

Jetzt auf 'Select Meshes' ...

...und wir erhalten eine Liste aller in der aktuellen Szene befindlichen Einzelteile.



6. Haben wir nun alles nötige markiert, so klicken wir auf das 'G' neben der Markierung, um die Teile zu einer Gruppe zusammen zu fassen.



7. Dann holen wir uns über das 'A' neben der Gruppe die Objektattribute, geben ihr einen Namen (hier: deckel) und lassen uns den Drehpunkt der Gruppe anzeigen ('Show Origin Handle') und bestätigen.


Der Drehpunkt wird uns nun mit einem kleinen, grünen Punkt angezeigt.


Jetzt schalten wir auf die Ansicht von oben um...


...zoomen mit der Lupe unsere Gruppe möglichst bildfüllend und verschieben den Drehpunkt nach unten, zu der Achse, um die sich der Deckel drehen soll.


Das selbe machen wir in der Ansicht von der Seite oder von Vorne, je nachdem, wo wir unsere Achse am besten zu sehen bekommen.


Wichtig ist, daß sich der Punkt möglichst genau in der Mitte der Achse befindet. Um so genauer und schöner dreht sich dann der Deckel.

8. Jetzt markieren wir wieder den Rest unseres Objektes (hier die Mülltonne) und gruppieren nun das gesamte wieder. Wir erhalten eine große Gruppe (Mülltonne) die eine kleinere Gruppe (Deckel) beinhaltet.


Dann holen wir uns mit dem 'A' neben der Markierung wieder die Objektattribute und geben dem Objekt einen Namen (hier eben muelltonne).


Die Mülltonne ist nun fertig um über den kleinen Pfeil neben 'Create' und 'Add' in dem nun erscheinenden Fenster der Objektbibliothek hinzugefügt zu werden.


9. Wenn wir nun den Deckel öffnen wollen, dann gehen wir wieder über die Objektauswahlleiste unten, klicken auf den kleinen Pfeil und gehen aus 'Select Groups' um die Gruppe 'deckel' auszuwählen.




Jetzt klicken wir unter 'Edit' auf den kleinen Pfeil rechts unterhalb der Drehkugel und stellen dort 'Objektkoordinaten' ein. Wir können nun den Deckel durch Drehung um die X-Achse öffnen und schliessen. Solange die Tonne normal auf dem Boden steht, funktioniert das auch mit 'Weltkoordinaten'. Aber wenn man z.B. auf die Idee kommt, die Tonne auf den Boden zu legen oder sie zu kippen sind die 'Objektkoordinaten' die bessere Wahl.


So siehts dann aus:



Viel Spass und Erfolg mit diesem Tutorial wünscht


Wenne
(http://www.wennesgallerie.de)

Die Weitergabe dieses Tutorials ist nur zu privaten Zwecken erlaubt! Jede weitere Veröffentlichung bedarf der Erlaubnis von Werner Gut (http://www.wennesgallerie.de)